Teilen

6. Türchen
Weihnachtliches Lebkuchenhaus

Lebkuchenhaus-Postamt-Christkindl

Lebkuchenhäuser bauen und verzieren löst bei uns Kindheitserinnerungen aus und macht selbst im Erwachsenenalter noch unglaublich viel Spaß. Aus diesem Grund haben wir auch dieses Jahr wieder ein zuckersüßes Lebkuchenhaus gebaut, für das wir uns das Postamt Christkindl in Steyr als Vorbild genommen haben. Das wunderbare an Lebkuchenhäusern: Sie sehen nicht nur unglaublich hübsch aus, sondern duften auch noch herrlich nach Weihnachten!

Zutaten für Lebkuchen

Das braucht's:

Für den Lebkuchen:

150 g Vollkornmehl

125 g Rohrzucker

25 g Butter

1 TL Natron

1 Ei

1 EL Honig

8 g Lebkuchengewürz

½ TL Zimt

Für die Glasur:

1 Eiklar

80 g Staubzucker

Spritzer Zitronensaft

Ev. Lebensmittelfarbe

Lebkuchenhaus-Rezept

So geht's:

Das Lebkuchenhaus will gut vorbereitet sein. Daher am Besten einen Tag als Vorbereitungszeit einplanen. Alle Lebkuchen-Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem Teig kneten. Dann wird der Lebkuchenteig in Frischhaltefolie eingewickelt und für einen Tag zum Rasten in den Kühlschrank  gegeben.

Inzwischen kann man sich eine Vorlage für das Haus anfertigen. Dafür die einzelnen Wände des Hauses auf Papier aufzeichnen, ausschneiden und zu einem Haus zusammenbauen. Insgesamt braucht man zwei gleich große Vorderseiten, zwei gleich große Rechtecke für die Hauswände und zwei gleich große Rechtecke für das Dach.

Lebkuchenhaus basteln

Sobald die einzelnen Bauteile als Vorlage vorbereitet sind, wird der Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausgerollt. Das Backrohr wird auf 180°C aufgeheizt. Als nächstes werden die Vorlagen auf den Teig aufgelegt und die Formen werden mit einem Messer ausgeschnitten. Da der Teig im Ofen noch etwas aufgeht, sollten die einzelnen Bauteile nicht zu groß ausfallen. Den Lebkuchen bei 180°C zirka 10 bis 12 Minuten goldbraun backen.

Lebkuchenhaus 

Währenddessen kann man die Glasur für die Verzierungen vorbereiten. Hierfür wird ein Eiklar mit gesiebtem Staubzucker, Lebensmittelfarbe und einem Spritzer Zitronensaft angerührt. Es sollte eine cremige Masse entstehen. Dann kann man auch schon die einzelnen Wände mit der Glasur zusammenkleben. Zuerst beginnt man mit dem Fundament, und zum Schluss wird das Dach aufgesetzt. Hier sollte man etwas Geduld haben, da man die einzelnen Teile nicht zu früh loslassen sollte. Sobald das Lebkuchenhaus fertig zusammengesetzt ist, kann man noch kleine Bäumchen oder einen Schlitten dazustellen und fertig ist eine wunderschöne weihnachtliche Tischdekoration, die nach dem Weihnachtsfest verputzt werden kann.


Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.