Teilen

Trüffelkugeln

Pralinen

Bei uns hat es fast schon Tradition, Pralinen selbst zu machen, denn seit einigen Jahren schenken wir uns gegenseitig sehr gerne selbst gemachte Schokolade. Wir geben es zu, wir sind Naschkatzen. Aber wer kann es uns verübeln, bei so köstlichen Trüffelkugeln wie diesen?

Zutaten für Trüffelkugeln

Das braucht's:

250 g Vollmilchschokolade

100 g Zartbitterschokolade

2 EL Rum

200 g Kokosraspeln

100 g geriebene Mandeln

25 g weiche Butter oder 25 g geschlagenes Schlagobers

Kakaopulver

Schokosplitter

Trüffelkugeln rollen

So geht's:

Zunächst die Hälfte der Schokolade über Wasserdampf zerlassen und etwas auskühlen lassen. Die andere Hälfte der Schokolade mit einem Messer hacken oder mit einem Mixgerät zerkleinern, sodass feine Schokostreusel entstehen. Nun die zerlassene Schokolade zusammen mit Rum, Kokosraspeln, geriebenen Mandeln und Butter – wahlweise kann man hier auch geschlagenes Schlagobers verwenden – in einer Schüssel vermischen. Die Masse kühl stellen, so entsteht eine griffige Schokomasse.

Rezept für Trüffelkugeln

Nach ca. einer Stunde kann man die Masse weiter verarbeiten. Mithilfe eines Teelöffels kleine Portionen ausstechen und mit den Händen Kugeln formen. Wir haben unsere Trüffelkugeln abschließend in Kakaopulver und Schokosplitter gerollt, so sehen sie gleich noch viel mehr nach edlen Pralinen aus.
Die Trüffelkugeln haben wir dann noch in kleine Papierförmchen und unsere selbst gemachte Pralinenschachtel gelegt – so kann man die Pralinen viel einfacher verschenken.


Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.