Teilen

Postamt Christkindl

Millionen Briefe und Postkarten sind seit 1950 über das kleine Postamt versendet worden – im ersten Jahr waren es 42.000, damals ausschließlich nach Österreich.

Außenansicht Postamt Christkindl

Ein malerischer Ort, ein himmlischer Name: Christkindl in Oberösterreich. Davon inspiriert richtete die Österreichische Post genau dort, nicht weit entfernt von Steyr, im Advent des Jahres 1950 erstmals ein Weihnachtspostamt ein, um Grußsendungen mit Weihnachtsmotiv-Stempeln zu versenden. Damals lag das Postamt Christkindl sozusagen noch in der Krippe, mittlerweile ist es weltberühmt und öffnet zum 68. Mal seine Pforten – und zwar vom 1. Dezember 2017 bis 06. Jänner 2018.

Ein malerischer Ort, ein himmlischer Name: Christkindl in Oberösterreich.

Millionen Briefe und Postkarten sind seit 1950 über das kleine Postamt versendet worden – im ersten Jahr waren es 42.000, damals ausschließlich nach Österreich. Mittlerweile schicken mehr als 100.000 Gäste alle Jahre wieder ihre Weihnachtspost, feierlich geschmückt mit den österreichischen Weihnachtsbriefmarken und dem Christkindl-Sonderstempel, an ihre Lieben in aller Welt.

Hier macht der Brief ans Christkind wirklich Sinn …

Auch hunderte Kinder schreiben jedes Jahr ihre Briefe ans „Christkindl“. Die geheimsten Wünsche haben sie darin deponiert. Aber auch wenn nicht alle Träume am Weihnachtsabend erfüllt werden können – jedes Kind erhält auf seine Zuschrift eine Antwort aus Christkindl.

Bereits 1955 wurden über das Postamt Christkindl, das von einem winzigen Lokal im Pfarrhof bereits in den nahe der Kirche gelegenen Gasthof übersiedelt war, eine halbe Million Briefstücke verschickt. 1965 wurde die Millionengrenze geknackt, zum Jahreswechsel 1970/71 waren es eineinhalb Millionen und in den vergangenen zehn Jahren lagen mehr als zwei Millionen Weihnachtsgrüße unter den Stempelkissen der Postler in Christkindl.

Mit verantwortlich für diesen Erfolg war die Einführung einer eigenen Weihnachtsbriefmarke. 1958 wurde am Eröffnungstag des Postamtes in Christkindl jene Briefmarke aus der Serie „Baudenkmäler in Österreich“ freigemacht, die die Kirche von Christkindl zeigt. Fünf Jahre später erschien die erste Sonderpostmarke "Weihnacht" und seit 1967 wird alljährlich zur Eröffnung des Postamtes in Christkindl eine Weihnachtsmarke herausgegeben.

Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.